Geschichte | InfoWatch

You are here

Geschichte

2013: InfoWatch investierte in Startup Taiga

Im vergangenen Jahr investierte InfoWatch in neue Startups - das russische Unternehmen Taiga, das innovative Systeme zum Schutz von mobilen Geräten vor Trackern und Datendiebstahl.

2012: APPERCUT wurde Teil der Holding

2012 wurde das Unternehmen APPERCUT (Kanada) Teil der Holding und erweiterte die Produktpalette mit einem Programm zur Analyse des Quellcodes von kommerziellen Apps, dessen Ziel es ist, die Benutzer vor Ads und nicht dokumentierten Funktionen zu schützen.

2011: Jahr der Pilotenprojekte und regionalen Erweiterung

Nach dem Kauf der deutschen firma Cynapspro wurde InfoWatch zur Unternehmensgruppe reorganisiert. In demselben Jahre wurden Dutzende Pilotprojekte im Nahen Osten sowie auch in Indien und Europa angefangen. Lösungen von InfoWatch werden von mehr als 150 Unternehmen in Russland und in der GUS verwendet.

2010: vom Datenleckschutz zur Datenkontrolle

Software-Ingenieure von InfoWatch haben InfoWatch Traffic Monitor Autolinguist entwickelt — eine ergänzende Softwarelösung, mit deren Hilfe Unternehmensdaten automatisch kategorisiert werden können, um später aufgrund dieser Kategoriendatenbank Datenanalyse mit Hilfe von InfoWatch Traffic Monitor durchzuführen.

2010 schlossen sich Kribrum , ein Hersteller von Systemen zur Überwachung sozialer Netzwerke und zur Verwaltung des Images von Unternehmen sowie Cezurity, Entwickler von Programmen zum Schutz vor Target-Angriffen, der Unternehmensgruppe InfoWatch an.

2009

InfoWatch bringt ein Software-Datenschutz-Produkt für kleine und mittlere Unternehmen auf den Markt - InfoWatch Data Control. Das Produkt wird vom PC Magazin als "beste Software" ausgezeichnet.

2008

InfoWatch CryptoStorage für SOHO-Kunden wird von einem angesehenen Fachmedien-PC-Magazin als eines der besten Produkte für die "Netzwerk- und persönliche Sicherheit" prämiert. InfoWatch wird in Russland zum ultimativen Marktführer im Bereich der Verhinderung von Datenverlusten mit einem 70-prozentigen Marktanteil.

2007

Natalya Kaspersky, Kaspersky Lab, Mitbegründerin und Vorsitzende, wird Firmenchefin von InfoWatch. Unter ihrer Leitung konzentriert die Firma sämtliche Entwicklungsanstrengungen auf die Entwicklung umfassender und einfach handhabbarer Lösungen, die (den) Unternehmen die vollständige Kontrolle über den Fluss vertraulicher Daten geben und mit denen sensible Daten vor unberechtigter Verwendung geschützt werden, wie z.B. InfoWatch Traffic Monitor Enterprise und InfoWatch CryptoStorage Enterprise.  

2004

Die neu gegründete Firma akquiriert erste Kunden und Partner, führende russische Systemintegratoren.

2003

Die optimierten Net Monitor und Mail Monitor finden den ersten Kunden - Russlands größte und weltweit zweitgrößte Wasserkrafttechnik-Firma. Im Dezember desselben Jahres wird InfoWatch als eigenständige Firma gegründet. 

2002

Ingenieure von Kaspersky Lab entwickeln erste Versionen von Softwarelösungen unter den Markennamen Net Monitor und Mail Monitor zum Überwachen sämtlicher Arten von Dateioperationen auf Benutzer-Arbeitsstationen und zur Kontrolle ausgehender E-Mails.

2001

Ein Projekt mit dem Codenamen "Informer" wird bei Kaspersky Lab initiiert. Bei dem Projekt wird die mehr als 15 jährige Erfahrung von Kaspersky Lab im Bereich des Schutzes vor externen Bedrohungen (Viren, Spam, Hackerangriffe) angewendet, um ein Firmen-Sicherheitssystem zu entwickeln, das die internen Bedrohungen (böswillige oder fahrlässige Handlungen des Firmenpersonals) neutralisiert.