DDoS ist vorbei: eine Datenpenne stoppt das kriminelle Geschäft | InfoWatch

You are here

DDoS ist vorbei: eine Datenpenne stoppt das kriminelle Geschäft

Eine Datenpanne aus dem Service vDOS führte zur Verhaftung seiner Gründer Itay Khoury (P1st) und Yarden Bidani (AppleJ4ck). Die Namen, Email-Adressen, andere Informationen über Kunden und Opfer von DDoS-Attacken, die mit Hilfe von vDOS organisiert wurden, kamen in die Hände von den US-Strafverfolgungsbehörden.

Die Erlernung dieser Informationen erlaubt, die mutmaßlichen Gründer des Dienstes festzustellen, berichtet Securitylab.ru.

Nach Ansicht von Brian Krebs, der zum ersten Mal der Zugriff auf die Datenbank noch im Juli 2016 erhielt, haben die Kunden in zwei Jahren mit Hilfe von vDOS mehr als 150 tausend DDoS-Attacken verwirklichten . Die Gründer des Dienstes verdienten darauf 600 tausend US-Dollar. Während der Zeit der Arbeit brachte vDOS seine Schöpfer mehr als 1 Million US-Dollar.