Eine Datenpanne nahm der Firma die Kunden ab | InfoWatch

You are here

Eine Datenpanne nahm der Firma die Kunden ab

Die Führung der Firma Hitsniffer, die sich auf Web Analytik spezialisiert, hat eine Lahmlegung wegen des Diebstahls des Kundenstamms der Firma von einem ehemaligen Angestellten erklärt.

Alle Informationen von der offiziellen Website der Organisation wurden gelöscht. Die Startseite enthält nur die Meldung, dass die Datenbank von Hitsniffer kompromittiert wurde. Nach der Version der betroffenen Partei erhielt einer der Programmierer, der in Hitsniffer seit der Gründung gearbeitet hat, den Zugriff auf alle Informationen über Kunden (Namen, Email-Adressen, Details der Verträge). Danach organisierte er den Massenversand per E-Mail mit dem Zusammenarbeitsangebot für alle Kunden von Hitsniffer im Namen von einer anderen Firma.

Hitsniffer Schloß die Webseite, warnte die Kunden über die Ungerechtigkeit der Wettbewerber und abgesagt einseitig alle Client-Abonnement für Ihre Dienstleistungen im System PayPal. Die Vertreter der Firma erachteten es für fehlerhaft, das Geld von den Kunden in dem Moment, wenn Ihr Geschäft tatsächlich gestoppt ist, zu nehmen.

Der Kommentar von Sergej Heiruck, Analyst der InfoWatch:

„Vor uns gibt es ein gutes Beispiel für ein bösartiges Durchsickern vom Kundenstamm, infolge dessen befand sich die Firma unter Androhung der totalen Schwund. Auch wenn das Management sich vom Schlag erholen wird, muss er danach mit jedem «ehemaligen» Kunden neu Verhältnisse gestalten, den gesamten Vertriebszyklus wiederholen, viel Geld für die Anwerbung und die Wiederherstellung der Loyalität ausgeben. Und der Grund ist die Unterschätzung des Risikos von der Datenpanne seitens der privilegierten Mitarbeiter“.